» zurück

Ökologische Einmaligkeit

Sowas dürfen Sie sich nicht entgehen lassen. Eine Fahrt mit dem Steinbruch-Bähnli (nur bei schönem Wetter). Getränke gibt es vor Ort, und die Möglichkeit zum Grillieren (mitgebrachtes Grillgut) besteht ebenfalls. Genaue Fahrplanzeiten entnehmen Sie der Webseite.

Der Verein Steinbruch Mägenwil hat sich zum Ziel gesetzt, den Steinbruch Eckwil mit seinen Gebäuden und Einrichtungen, in seiner geologischen und ökologischen Einmaligkeit und seiner historischen Vergangenheit als Kulturobjekt zu erhalten. Der Mägenwiler Muschelsandstein splittert kaum und lässt sich gut behauen. Seine attraktive Struktur mit den feinen weissen Muscheln, seine grau-grüne, manchmal auch gelbliche Farbe machen ihn beliebt. Bis heute wird er für Fenster- und Türeinfassungen, Grabmäler, Brunnentröge, Bodenbeläge, Fassadenverkleidungen verwendet. Der bekannteste Bau ist sicher die Zürcher Nationalbank.

Die heute einzige Abbaustelle von Mägenwiler Stein im Steinbruch «Steinhof» unterhält eine grössere Firma. Trotz Einsatz moderner Mittel (Pressluft- bohrer, Diamantsägen) ist die Steingewinnung und Bearbeitung ein mühseliger Prozess. Rund 15 Mitarbeiter verarbeiten pro Jahr etwa 150 m3 Mägenwiler Muschelsandstein.

Verein Steinbruch Mägenwil
Roland Strebel

Tel. 062 896 19 53
rolandstrebel@web.de
www.steinbruch-maegenwil.ch
» zurück