» zurück
Wettingen - Kloster

Vom Kloster zur Schule

Die Geschichte der heutigen Kantonsschule Wettingen beginnt im Jahr 1227 mit der Gründung des Klosters Maris stella (Meerstern). Die ersten Zisterziensermönche stammten aus dem Kloster Salem.

Während der Reformationszeit hatte das Kloster Wettingen viele Krisen zu überstehen. Der Klosterbrand von 1507 stellte eine zusätzliche Prüfung für die Mönche dar. Die Abtei konnte zwar dank diverser Stiftungen wieder aufgebaut werden, jedoch fehlte zuweilen der Wille der Mönche, sich weiterhin der strengen Lebensweise zu unterwerfen. Erst unter Abt Peter Schmid erwachte das Kloster zu neuer Blüte. Einigermassen unbeschadet überstand die klösterliche Gemeinschaft die Revolutionszeit, die Diskussionen jedoch um die Stellung der Klöster im Aargau wollten nicht mehr abbrechen. Auf dem Höhepunkt der Auseinandersetzungen wurden alle aargauischen Klöster im Jahre 1841 durch einen grossrätlichen Beschluss aufgelöst. Die Mönche aus Wettingen siedelten nach Mehrerau über, wo die Zisterziensergemeinschaft heute noch lebt.

Das Kloster auf der Limmathalbinsel wurde darauf in ein Lehrerseminar umgewandelt. 1976 entstand daraus die Kantonsschule Wettingen. Noch immer ist das "Kloster" für seine bildnerisch-musische Ausrichtung bekannt, der Fächerkanon entspricht in der Zwischenzeit aber weitgehend jenem anderer Gymnasien.

Die Klosteranlage gilt als Kulturgut internationalen Ranges. Das Archiv und die Bibliothek sind heute im Staatsarchiv und in der Kantonsbibliothek in Aarau der Öffentlichkeit zugänglich. Sehenswert ist Vieles: Die Klosterkirche, der Kreuzgang mit den Glasmalereien und den spätmittelalterlichen Fresken. In der Kapelle befindet sich das Holzgemälde des Wettinger Jesuskindes aus dem 15. Jahrhundert. Die zahlreichen Glutlöcher erinnern an die wundersame Bewahrung dieses Bildes im verheerenden Klosterbrand vom 11. April 1507, am Sonntag nach Ostern. Das herzförmige Glutloch im Zentrum des Gnadenbildes bildet zugleich das Herz des Jesuskindes. Der Kapitelsaal wird heute als Musik-Aula genutzt. Den äusseren Klosterbereich umrahmt der wunderbar gepflegte Abtgarten.

Öffnungszeiten vom 1. März bis 31. Oktober

Laienkirche:

Mo – Sa 10:00 – 17:00 Uhr
So und Feiertage 12:00 – 17:00 Uhr
Übrige Zeit im Rahmen von Führungen zu besichtigen

Mönchskirche:
nur im Rahmen von Führungen zu besichtigen

Kreuzgang:
Mo – So 10:00 – 17:00 Uhr
Übrige Zeit im Rahmen von Führungen zu besichtigen

Die Daten der öffentlichen Führungen finden sich auf der Webseite der Kantonsschule Wettingen.

Kantonsschule Wettingen
Klosterstrasse 11
5430 Wettingen
Tel. 056 437 24 00
Fax 056 437 24 50
kanti-wettingen@ag.ch
www.kanti-wettingen.ch
» zurück