Foto: Spielgruppe Kappelerhof in Baden

Foto: Spielgruppe Karussel in Nussbaumen

Foto: Spielgruppe Mäderstrasse in Wettingen

Foto: Spielgruppe Meierhof in Dättwil
» zurück

Baden - Priska Baroni, Leiterin des Dachverbandes Spielgruppe Region Baden im Interview.

Wissenswertes über Spielgruppen in der Region Baden

Priska Baroni ist die Leiterin des Dachverbandes Spielgruppe Region Baden. Im Interview mit Regiomagazin beantwortet sie spannende Fragen:

Was ist der wichtigste Bildungsbeitrag, den Spielgruppen heute leisten?

Wir bieten einen langsamen Übergang von der Familie zur Kindergartenklasse. Die Kinder haben die Möglichkeit neue ausserfamiliäre Erfahrungen zu machen. Dabei steht das Spiel im Zentrum. Mit Geschichten, Spielen und Liedern, mit einer auf die Kinder zugeschnittene Sprachförderung unterstützen wir die sprachlichen Kompetenzen der deutsch- und fremdsprachigen Kindern. Wir vom Dachverein Spielgruppe Baden sind sehr interessiert unseren Spielgruppenleiterinnen den neusten Ausbildungsstand zu bieten. So zum Beispiel mit dem im Kanton Aargau durchgeführten Pilotprojekt  "Sprache plus".

Was sind für Sie die grössten beruflichen Herausforderungen?

Die gezielte Förderung eines jeden Kindes, sodass sich alle wohlfühlen und jedes Kind profitieren kann. Aufgrund der Herkunft, des Charakters, des Entwicklungsstandes, aber auch der unterschiedlichen familiären, gesellschaftlichen und sozialen Hintergründen ist dies oft sehr anspruchsvoll.

Wie bewerkstelligen Sie, dass sich jedes Kind wohlfühlen kann?

Ein sehr wichtiger Schritt dazu ist, dass ein Kind das Vertrauen zur Spielgruppenleiterin aufbauen kann. Ausserdem begünstigt das Wohlbefinden unser breit gefächertes Angebot, bei dem sich die Kinder vielseitig erproben und entdecken können. Wir werken, basteln, malen und singen. Verkleiden ist toll für Rollenspiele und wir erzählen Geschichten - und vieles mehr. Es braucht aber auch Platz zum Toben und Rückzugsmöglichkeiten um ausruhen zu können.

Sind die Spielgruppen subventioniert?

Die Spielgruppe Mäderstrasse ist eine der 5 Spielgruppen des Dachvereins Spielgruppe Baden. Die Stadt Baden unterstützt den Verein indem sie die Mieten übernimmt und einen Beitrag von 0.60 Franken pro Kind und Stunde bezahlt. Durch die Unterstützung ist es den angeschlossenen Spielgruppen  möglich, ab neuntem Kind eine zweite Leiterin einzusetzen und damit eine qualitativ hochstehende Betreuung anzubieten. Zudem vergibt der Verein Dachverband Spielgruppe Baden Subventionen an finanziell schlechter gestellte Familien.

Der schweizerische Spielgruppenleiterinnenverband wünscht sich, dass alle Spielgruppen in der Schweiz subventioniert werden und mehr Anerkennung und Unterstützung durch die Gemeinden erhalten.

www.spielgruppenbaden.ch
» zurück